11 Fragen – kroppenstedt.net fragt

Ich wurde von kroppenstedt.net gebeten beim Liebster-Award mitzumachen. Erst dachte ich: Oh, ein Award! Ich bekomme einen Preis! – Hm, leider nicht.

Aber bei selbst erstellten Interviews, nehme ich gerne teil. Erinnert ja so ein bisschen an die analogen Kettenbriefe von früher. Und los gehts:

1. Welches Ereignis im Jahr 2015 hat dich besonders beeindruckt, wie hat dies dein Leben verändert?

In unserem Amrum Urlaub im September war ich besonders beeindruckt vom kleinen Seehund, der ungefähr 10 Meter neben uns an Land gerobbt ist. So etwas habe ich zuvor noch nie erlebt und war so unglaublich putzig, dass ich dieses Urlaubserlebnis bestimmt nie vergessen werde. Verändert hat dieses Erlebnis mein Leben allerdings nicht.

2. Was sind deine Lieblingsthemen, die du im Internet recherchierst, beobachtest und immer wieder verfolgst?

Das ist wahrscheinlich alles mögliche rund um das Thema DIY: basteln, nähen, dekorieren, Upcycling. Dazu gehören aber auch Grafik- und Möbeldesign. Das sind alles Themen mit denen ich mich fast täglich beschäftige. Am liebsten mithilfe der feedly-App. Siehe Frage 4.

3. Wo ist dein Lieblingsort im Internet. Warum lässt dich dieser nicht los, was fesselt dich dort?

Es gibt viele Blogs, von Freunden und auch mir nicht persönlich bekannten Menschen, auf deren Seiten ich mich jede Woche gerne aufhalte. Durch die Blogartikel erhält man auf eine spezielle Art, einen ganz anderen Blick auf die Dinge, als wenn man persönlich mit ihnen sprechen würde. Ich finde es immer wieder schön, Einblicke in andere Leben zu erhalten, auch wenn man  weit von einander entfernt wohnt. Das Internet verbindet. Hier ein Auzug aus meinen Lieblingsblogs:

anmutunddemut.de

blog.fry2k.de

frische-brise.blogspot.com

gedeih-und-verderb.de

gute-stube-antikmoebel.de

haessy.de

hysterie-und-zwang.de

kroppenstedt.net

limitofcontrol.de

sandrajuto.blogspot.de

4. Was ist deine Lieblingsapp? (Es kann auch ein mobiler Browser sein)

Das ist, wie oben schon erwähnt, die feedly-App, in der ich all meine abonnierten Blogs verwalte. Vor ein paar Jahren habe ich den Google Reader verwendet, der mir eigentlich besser gefallen hat, der aber leider 2013 eingestellt wurde. Praktischerweiser konnte man seine ganzen Abos zu feedly mitnehmen, sodass es kein großer Aufwand war, damit umzuziehen. Bisher habe ich keine anderen Reader ausprobiert. Vielleicht kennt aber jemand eine bessere App als feedly. Bin da jederzeit offen, einen anderen Reader auszuprobieren.

5. Welches Werkzeug (kann aus der analogen oder digitalen Welt sein) möchtest du nicht mehr missen?

Da würde ich mich zum einen Philipp anschließen: Mein kleines schweizer Taschenmesser, das ich immer am Schlüsselbund bei mir trage. Ich habe es in meiner Ausbildung zur Raumausstatterin von einem Kunden geschenkt bekommen. Damals hatte er noch ein Geschäft in der Altstadt und hat dort Messer und Jagdgedöns verkauft. Vor allem die Schere am Taschenmesser ist schon so oft im Alltag zum Einsatz gekommen. Und sei es nur, um herunter hängende Fäden an Kleidung abzuschneiden (ich muss das immer direkt machen, sonst macht mich das wahnsinnig).

Zum anderen ist das unsere Kitchen Aid, die Herr Kroppenstedt und ich uns vor 2 Jahren selber zu Weihnachten geschenkt haben. Unglaublich, wie viel schneller man damit Teig und andere Sachen fertig bekommt. Das Teil macht einen so massiven Eindruck, dass die Küchenmaschine hoffentlich noch Jahrzehnte hält.


6. Wo ist dein liebster Ort/Platz (in der Realwelt)? Wo hältst du dich am liebsten auf, was ist daran besonders?

Neben unserem Balkon im Sommer, sind meine Lieblingsplätze in Bielefeld, der Johannisberg und der „Steingarten“ im Botanischen Garten. Ich bin mir nicht sicher, wie dieser Platz im Botanischen Garten wirklich heißt. Auf jeden Fall halte ich mich bei Sonnenschein gerne dort auf, um Blumen oder Eidechsen zu fotografieren. Auf dem Johannisberg mag ich den Blick, rüber zur Sparrenburg, den geschlängelten Weg, der nach unten führt und den Mini-Weinberg. Wenn man neben den Weinreben steht, denkt man eher, man würde sich in Süddeuschland befinden. So empfinde ich die Spaziergänge zum Botanischen Garten oder zum Johannisberg, immer als ein Art Kurzurlaub in der Heimat.

Johannisberg

Weinreben Bielefeld

7. Was ist deine Lieblings-Errungenschaft in den letzten zwei Jahren?

Dazu gehört auf jeden Fall der Kindle-eReader, den Herr Kroppenstedt vor ungefähr einem Jahr angeschafft hat. Normalerweise habe ich mich immer sehr dagegen gesträubt, Bücher über ein Display zu lesen anstatt auf bedrucktem Papier. Mittlerweile möchte ich das Kindle nicht mehr missen. Vor allem weil das Lesen dadurch viel ergonomischer geworden ist: Ich kann u.a. die Schriftgröße, den Zeilenabstand, die Schriftart und die Helligkeit so anpassen, wie es mir gefällt. Diese Faktoren erwecken bei mir den Eindruck, als würde ich dadurch ein Buch schneller und flüssiger lesen. Mir gefällt auch, dass ich Textpassagen markieren kann und ich sie später schnell wieder finde. Bei gedruckten Büchern habe ich meistens sehr gezögert mit Bleistift etwas zu markieren. Und wenn ich mal eine bestimmte Passage gesucht habe, musste ich erstmal ewig blättern.

Alles in allem eine super Anschaffung, die ich weiterhin regelmäßig nutzen werde. Vor allem ist so ein Reader eine platzsparende Lösung für kleine Wohnungen mit wenig Stauraum für weitere gedruckte Bücher.

8. Hast du ein Lieblingskochbuch? Wenn ja, welches?

Es ist eher eine Lieblingszeitschrift mit Rezepten. Die Deli gefällt mir da besonders gut. Seitdem sie das erste mal erschienen ist, habe ich jede Ausgabe gekauft und schon verschiedenes daraus nachgekocht. Wichtig ist dabei immer, dass das Gericht nicht eine Zutatenliste haben sollte, die sich über mehrere A4-Seiten erstreckt, sondern dass man das Rezept gut mit Zutaten kochen kann, die man auch meistens zuhause hat. So hab ich schon mehrmals den Kartoffel-Kräuter-Salat zubereitet und ein simples Plätzchenrezept mit Haferflocken gefunden, das immer wieder zur Weihnachtszeit rausgekramt wird.

9. Was ist deine Lieblingsmusikrichtung, die du beim Kochen hörst?

In der Weihnachtszeit, zum Beispiel beim Backen, höre ich gerne kitschige amerikanische Weihnachtsklassiker bei denen man jede Strophe mitsingen kann. Ansonsten läuft meist das Radio nebenbei, dass mir in letzter Zeit irgendwie zu nervig geworden ist. Überall zu jeder Tageszeit immer nur der selbe Kram. Dann doch lieber irgendwas von Robbie Williams – der geht immer.

10. Wenn du selber kochst, was ist deine liebste Zutat?

Hm, gar nicht so einfach, aber ich glaube Curry. Curry finde ich in so vielen Gerichten passend. Mir schmeckt das Gewürz einfach, dafür muss das Gericht gar nicht indisch sein.

11. Wenn Geld und Zeit keine Rolle spielen: Was würdest du in der Zukunft gerne machen?
Mit einer gewissen finanziellen Sicherheit und einer Extraportion Mut würde ich entweder gerne ein kleines Café eröffnen oder mich mit Katrin aus der Guten Stube selbständig machen, um alte Möbel zu restaurieren. Im Café gäbe es jeden Tag selbst gebackene Kuchen und andere leckere Kleinigkeiten. Dort würde ich zu jeder Jahreszeit die Dekoration anpassen und vielleicht Bastelworkshops anbieten. Wäre ich mit einer kleinen Werkstatt selbständig, würde ich liebend gerne mit Katrin alte Möbel abschleifen, ausbessern, reparieren, neu polstern und beziehen – all solche Dinge, die heutzutage den meisten Menschen immer unwichtiger geworden sind, denn es gibt ja Ikea und Co. Es ist viel einfacher und zeitsparender etwas neu zu kaufen, als sich die Mühe zu machen, ein altes Möbelstück zu reparieren und ihm einen neuen Anstrich oder Bezug zu verleihen.

So, das wars von meiner Seite. Aber die Fragerei geht weiter. Ich würde mich freuen, wenn die folgenden 3 Blogs mitmachen:

Jana von hysterie-und-zwang.de

Frau limitofcontrol

Birte von gedeih-und-verderb.de

Und hier die Regeln, die ich aufführen soll:

  • Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat, und verlinke den Blog dieser Person in deinem Beitrag.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in deinen Artikel zum Liebster Award, damit die Nominierten wissen, was sie tun müssen.
  • Informiere deine nominierten Blogger über die Nominierung und deinen Artikel.

Meine 11 Fragen an Euch:

  1. Was ist Deine liebste Kindheitserinnerung?
  2. Hast Du ein Lieblingsbuch? Wenn ja, welches?
  3. Hast Du einen Herzenswunsch, den Du dir irgendwann im Leben einmal erfüllen willst?
  4. Gibts es ein Lieblingsland/Stadt/Region/Ort wo Du immer wieder Urlaub machst?
  5. Welche Eigenschaften Deiner „Lieblingsmenschen“ schätzt Du am meisten?
  6. Hast Du ein Lieblingsritual im Alltag, das sich täglich/wöchentlich wiederholt?
  7. Was ist deine Lieblingsbeschäftigung in Deiner Freizeit, wenn Du Zeit alleine verbringst?
  8. Was magst Du besonders am Bloggen?
  9. Hast Du durch das Bloggen schon interessante Menschen kennengelernt, die Du erst nur aus dem Netz kanntest und dann auch persönlich kennengelernt hast?
  10. Wie stellst Du dir Deine Aktivität im Internet in 20 Jahren vor?
  11. Welche Frage möchtest Du gerne mal gestellt bekommen?

3 Gedanken zu „11 Fragen – kroppenstedt.net fragt“

  1. Deine Antwort zur letzten Frage hat mir am besten gefallen. Ich denke wenn du Möbel wieder fit machen willst dann weniger als Auftragsarbeit sonder einfach machen und das Zeug in so Läden wie dem Rumpelstilzchen verkaufen. Das der Laden gut läuft brauch ich dir bestimmt nicht erzählen. Einfach mal anfangen 😉

  2. Oh! liebe Anne,

    das wäre so schön!!! Wir könnten die tollsten Möbel noch toller machen. Die Idee mit dem Café passt doch ganz fabelhaft dazu. Das kombinieren wir alles mit einander und werden die glücklichsten kaffeekochenden, backenden,restaurierenden Mädels dies und jenseits des Äquators. Und wenn sie nicht gestorben sind…
    Ich haben mich sehr über diene Zeilen gefreut.
    Nicht gefreut habe ich mich, das du alle die nominiert hast, die ich nominieren wollte! Aber deine Fragen an selbige sind wirklich gut. Da bin ich schon sehr gespannt.

    LG, Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.