Brokkoli-Hack-Quiche #37

Letzte Woche gab es aus dem kleinen Kochbuch Rezepte fürs Büro die Brokkoli-Hack-Quiche, die man wirklich super vorbereiten kann, um sie am nächsten Tag mit zur Arbeit zu nehmen. Die Quiche schmeckt sowohl kalt, als auch nochmal aufgewärmt sehr gut.

    1.  Aus 200g Mehl, 1/2 TL Salz, 100g Butter und 2-3 EL Wasser einen glatten Teig zubereiten, in Folie wickeln und 40 Minuten ruhen lassen.
    2. 500g Brokkoli putzen und in Röschen teilen. Die Stiele würfeln. Gemüse in kochendem Salzwasser etwa 2 Minuten blanchieren. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin krümelig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen (steht zwar nicht im Rezept, aber ich habe das Fleisch noch mit einem TL Ras el-Hanout gewürzt, was sehr gut zu Fleischgerichten schmeckt). In einer zweiten kleinen Pfanne 2-3EL Pinienkerne ohne Öl anrösten. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
    3. Teig ausrollen und eine Springform (28cm Durchmesser) entweder ausfetten oder mit Backpapier auslegen. Mit dem Teig einen Rand hochziehen. Zuerst Brokkoli und dann das Hackfleisch auf dem Teig verteilen. Die Kerne darüber streuen. 200ml Sahne mit 3 Eiern verquirlen und mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen. (Anstelle von Sahne funktioniert auch ein Becher Creme fraîche, die man mit etwas Milch verflüssigt.)
    4. Die Eimasse über die Quiche geben und 40 Minuten im Ofen backen.

Endergebnis:

Zeitaufwand

Ohne Ruhzeit des Teiges und ohne die Backdauer, benötigt man für die Zubereitung etwa 45 Minuten.

Geschmack

Mit hat es richtig gut geschmeckt. Ich bin sowieso Fan von Rezepten, die schnell zuzubereiten sind und die am nächsten Tag fast noch besser schmecken.

Verträglichkeit in Bezug auf Fructose

Dieses Mal wurden tatsächlich nur Zutaten verwendet, die keine oder nur sehr wenig Fructose beinhalten. Dieses Rezept kann ich also bedenkenlos weiterempfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.