Ernte 2016

Nachdem ich letztes Jahr kaum noch Platz auf dem Balkon hatte, weil alles voll mit Cocktailtomaten stand, gab es dieses Jahr nur zwei Kästen mit Kräutern, eine Erdbeerpflanze und einen Kasten mit vier Bete-Pflänzchen am Geländer. Die unterschiedlichen Bete-Sorten zog ich im Frühjahr auf der Fensterbank vor und setzte sie im April dann in den Kasten. Ich hatte gehofft, dass ich von jeder Sorte (rot, gelb, weiß, weiß-rot gestreift) ein Pflänzchen erwischt hatte. Dem war leider nicht so.

Vor einigen Wochen erntete ich die erste weiße Knolle, die noch recht klein war. Den anderen drei Knollen gab ich noch ein paar Wochen zum Wachsen, um sie nun heute aus der Erde zu holen. Wahrscheinlich sind diese Bete-Knollen, die teuersten, die es jemals gab. Wenn man bedenkt, wie viel Wasser sie in den letzten Wochen verschlungen haben.

Trotzdem sollte aus den zwei weißen und der einen roten Knolle etwas Leckeres hergestellt werden und ich entschied mich für einen veganen Rote Bete-Brotaufstrich.

Dafür kocht man 200g Bete-Knollen (dauert ca. eine Stunde). Nach dem Kochen kalt abschrecken. Die Schale löst sich dann fast von selbst. 200g Cashewkerne werden mit 300ml heißem Wasser übergossen. Kurz einweichen lassen und ca. 250ml wieder abgießen. Die Kerne fein pürrieren, die gekochten Bete-Knollen hinzugeben und nochmals pürrieren. Ungefähr einen TL Salz, 10g gemahlene Mandeln, etwas Schnittlauch und den Saft von einer halben Limette zur Masse geben. Alles gut verrühren und in 2 kleine Einmachgläser füllen.

Bete Aufstrich

2 Gedanken zu „Ernte 2016“

    1. Die Menge Erdbeeren, die dieses Jahr an der Pflanze hingen, kann man leider an einer Hand abzählen. Aber jetzt im Spätsommer gibt sie nochmal Gas. Vielleicht werden die blassen Früchte ja noch was.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.