Kategorien
Projekt 52 Rezepte

Gemüsecurry #28

Das Kochbuch LEON. Natürlich Fast Food besitzen wir schon ein paar Jahre und es macht seinem Namen alle Ehre. Bereits ein bis zwei Mal haben wir in der Vergangenheit etwas daraus gekocht. Allerdings verdirbt mir das Layout des Buches ein bisschen den Spaß etwas daraus zu kochen, weil einfach jede Seite anders gestaltet ist und man schnell den Überblick verliert. Schade eigentlich, bei dem doch so schönen Cover. 

Doch weil ich diese Woche etwas Schnelles und Gesundes kochen wollte, habe ich mich für das „Flitterwochen Gemüsecurry“ entschieden. Dazu muss man wissen, dass dieses Rezept so heißt, weil einige der Rezepte in LEON. Natürlich Fast Food, mit einer kleinen Anekdote von unterschiedlichen Menschen verbunden ist. Das Flitterwochen Gemüsecurry heißt nun mal Flitterwochen Gemüsecurry, weil es Henry und Mima auf ihrer Reise durch Südindien gegessen haben.

Für das Curry werden 4 kleine Zucchinis grob geschnitten, sowie 2 kleine Auberginen. Vier Möhren werden in Stifte geschnitten. Eine Zwiebel schälen und grob hacken. Zwei grüne Chilis entkernen (Achtung: Danach die Hände waschen!).

200ml Kokosmilch, Chilis, Zwiebel und 1/2 TL gemahlenen Kreuzkümmel in einen Mixer geben und pürieren. 1/4 TL Kurkuma in einer Pfanne einer Minute anrösten, dann das Gemüse und 200ml Wasser dazu geben. Zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und etwa 15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

Das Kokosmilchpüree hinzu geben und weitere 5 Minuten garen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen und vor dem Servieren mit frischem Limettensaft beträufeln. Dazu schmeckt Basmatireis.

Endergebnis:

Zeitaufwand

Für 4 Portionen benötigt man etwa 30 Minuten.

Geschmack

Hat ganz gut geschmeckt. Vor allem, wenns mal wieder schnell gehen muss, ein super Rezept!

Verträglichkeit in Bezug auf Fructose

Auberginen, Zucchinis und Möhren sind Gemüsesorten, die man auch mit einer Fructoseunverträglichkeit gut essen kann. Nur die Zwiebel, die auch in diesem Gericht mal wieder essentiell ist, könnte Schwierigkeiten bereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.