Kategorien
Lecker Selbstgemachtes

Rote Beete Carpaccio mit Kartoffelpüree

Tag 5 der Veggiewoche: Heute haben wir uns mal wieder an keinerlei Rezept gehalten, sondern frei Schnauze dieses kleine, feine Gericht gezaubert. Für das rote Beete Carpaccio wurde eine große, bereits vorgekochte rote Beete-Kugel in sehr dünne Scheiben geschnitten und nett auf den Teller gefächert. Das Kartoffelpüree koche ich immer so Pi mal Daumen. Für 4 Portionen nehme ich ca. 6-7 Kartoffeln. Diese werden geschält und in Würfel geschnitten. So werden sie im kochenden, gesalzenen Wasser schneller gar. Wenn die Kartoffeln gar sind, wird das Wasser abgegossen und ein guter Stich Butter zu den Kartoffeln hinzugefügt. Dann werden die Kartoffeln ordentlich gestampft und mit etwas Salz und Muskatnuss abgeschmeckt. Für etwas mehr Cremigkeit füge ich immer noch einen Schluck Milch hinzu und rühre noch einmal gut um.

Das Kartoffelpüree wird mittig auf dem Carpaccio angerichtet und die rote Beete mit einer Vinaigrette aus Balsamicoessig (ca.5 EL), Öl (ca.2 EL), Salz und Pfeffer, beträufelt. Passend zur roten Beete habe ich Cassis-Balsamico verwendet, der mit seinem fruchtigem Geschmack super zur Beete passte.

Umrandet wurde das ganze noch mit ein paar, in Scheiben geschnittenen Gewürzgurken.

Ein Dessert gab es heute Abend auch: Ganz easy wurde Naturjoghurt mit Vanillezucker vermischt und zusammen mit Heidelbeeren und Quinoa („gepufft“) im Glas geschichtet. Einfach yummie!

Joghurtdessert

1 Antwort auf „Rote Beete Carpaccio mit Kartoffelpüree“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.