Stuhlsitze polstern & beziehen #2

Hier kommt der zweite Teil meiner kleinen Polstern & Beziehen-Schritt-für-Schritt-Anleitung. Nachdem im ersten Teil bereits der alte Stoff und das alte Polstermaterial entfernt wurden, geht es jetzt weiter mit…

Schritt 2: Sitz neu polstern

Aufzeichnen

Den alten Sitzrahmen, umgedreht als Schablone, für den neuen Schaumstoffzuschnitt benutzen. Dafür mit einem Edding um den Rahmen drum herum zeichnen. In meinem Fall habe ich einen Schaumstoff verwendet, der ca. 4cm dick ist.

Schaumstoffzuschnitte

Ziemlich sauber kann man die Polster mit einem elektrischen Küchenmesser aussägen. Wenn man eine dicke Pappe unter den Schaumstoff legt, kann man das weiche Material fast wie Brot schneiden. Wer kein elektrisches Küchenmesser besitzt, kann auch vorsichtig versuchen, den Schaumstoff mit einem Cuttermesser zu schneiden. Dafür muss die Klinge neu und ganz ausgefahren sein, sonst fransen die Kanten aus.

Fassonleinen_neu

Im nächsten Schritt befestigt man neues Fassonleinen über dem Federkorb. Das dient als Schutzschicht zwischen Federkorb und Schaumstoff und kann auch nur grob zugeschnitten werden.

Zunächst die Mitten vom Leinen antackern und dann zu den Ecken hin arbeiten. Die Kanten nach außen umschlagen und nochmals antackern. Das restliche überstehende Leinen abschneiden.

Einspruehen_Kleber

Als nächstes wird der Schaumstoffzuschnitt auf dem Rahmen befestigt. Eine dünne Schicht Schaumstoffkleber wird auf dem Fassonleinen, dem Holzrahmen und dem Schaumstoffzuschnitt aufgetragen. Hierbei auf die Bedienungsanleitung auf der Dose achten. Meinen Kleber musste ich auf jeden Fall beidseitig auftragen und konnte nach einer Ablüftzeit von ein paar Minuten verwendet werden.

Schaumstoff_aufkleben

Den Schaumstoff in der Mitte des Sitzes fest andrücken. Nun die oberen Kanten des Schaumstoffs rundherum dünn mit Kleber besprühen, sodass die Kanten „rund geklebt“ werden können (siehe Polster im Hintergrund). Vor dem rund kleben, den Kleber wieder gut ablüften lassen, sonst klebt er sehr an den Fingern und löst sich schnell wieder vom Rahmen. Für das rund kleben, die unter Schaumstoffkante mit den Daumen nach innen drücken und mit den Zeigefingern die obere Schaumstoffkante nach vorne ziehen und auf den Holzrahmen drücken.

Watte_aufkleben

Weiter gehts mit der letzten Schicht der Polsterung, der Diolenwatte (auch Volumenvlies genannt). Hierfür die Watte grob zuschneiden, den Schaumstoff und die Watte dünn mit Kleber einsprühen und die Watte andrücken. Die Holzkanten habe ich nicht mit Watte beklebt, weil die Rahmen in ein Stuhlgestell hinein gelegt werden.

Schritt 3: Sitz neu beziehen

Stoff_ausrichten

Den Stoff inklusive großzügiger Zugabe zuschneiden. In meinem Fall war das ein Quadrat von ca. 60 x 60cm.

Muster

Den Stoff auf dem Sitz ausrichten und ggf. die Mitten an jeder Seite mit Stecknadeln feststecken.

Mitten_befestigen_2

Mit einem Drucklufttacker oder einem elektrischen Tacker zunächst die gegenüberliegenden Mitten des Stoffs befestigen. Dabei habe ich Tackerklammern mit einer Länge von 6 bzw. 8 mm verwendet. Bevor die gegenüberliegende Mitte befestigt wird, den Stoff glatt streichen und leicht auf Spannung bringen.

Mitten_befestigen

So sieht die Rückseite vom Polster aus, bei dem die untere Mitte mit 3-4 Klammern befestigt ist. Von den Mitten aus zu den Ecken arbeiten und darauf achten, dass der Stoff immer leicht auf Spannung bleibt und keine Falten entstehen. Die Ecken sind ein bisschen knifflig. Hier kann der Stoff auch etwas eingeschlagen werden.

Fertiges_Sitzpolster

Und fertig ist der neu bezogene Stuhlsitz.

Rueckseite

Je nachdem wie der Sitz am oder im Stuhlgestell befestigt wird, sollte der Stoff um den Rahmen herum gezogen werden oder, wie in meinem Fall, an der äußeren Kante angetackert werden. Dabei kann man sich einfach an der alten Bezugstechnik orientieren.

 

Vielleicht habe ich ja den ein oder anderen Leser auf den Geschmack gebracht, seine alten Stuhlpolster selbst zu restaurieren. Bei Fragen, kann man mich gerne kontaktieren.

5 Gedanken zu „Stuhlsitze polstern & beziehen #2“

  1. Das macht ja einen sehr professionellen Eindruck. Das mit dem „rund kleben“ kannte ich noch gar nicht. das mußt du mir bei Gelegenheit mal in Tat und Praxis zeigen.

    LG, Katrin

    P.S.: Wirklich schöner Stoff. Schaut ein bisschen wie Samt oder Velour aus.

    Nochmal P.S.: Wo bist du da? Das ist nicht bei euch…

  2. Moin!
    Ich habe eine Frage und zwar, wie man die richtige Höhe des Federkorbes bestimmt, wenn man einen neuen einbauen möchte. Die Stahlbänder sind zwar leicht vorgebogen, aber da jeder Stuhl einen anderen Rahmen haben kann, kann dieser Knick ja nicht maßgebend sein.

    LG
    Ingo

    1. Hallo Ingo,

      bisher habe ich mich tatsächlich immer an dem Knick der Stahlbänder orientiert und den Federkorb dann so festgenagelt, dass die Federn ca. 5-6 cm über den Holzrahmen herausragen. Ein genauere Antwort könnte ich leider auch nicht in meinem Fachbuch für Raumausstatter finden. Ich hoffe, dass ich trotzdem ein bisschen weiterhelfen konnte.

      Viele Grüße

  3. Vor einiger Zeit habe ich einen Freund, der in einer Polsterei arbeitet darum gebeten, dass er mir zeigt wie er das macht. Ich würde gern selbst meine alten Stühle so polstern. Allerdings benötigt man dazu das entsprechende Equipment.

  4. Ich war letzte Woche auf einem Flohmarkt und da habe dort einen tollen alten Stuhl gekauft. Die Polsterung ist schon sehr alt und der Überzug ziemlich hässlich aber das Holz ist wirklich schön. Ich habe mir einen Schaumstoffzuschnitt machen lassen und Möbelstoffe gekauft. Danke für die Anleitung. Ich mache, dass das erste Mal und hoffe es geht gut aus !

Schreibe einen Kommentar zu Mailin Dautel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.