Große Freude

Nun ist es soweit – ich habe mein Innenarchitektur-Studium erfolgreich abgeschlossen. Und jetzt?

Jetzt beginnt wohl so etwas, was man einen neuen Lebensabschnitt nennt. Alles wird anders, alles ist neu. Wohin es gehen wird ist noch nicht ganz klar, aber ich hoffe, dass es gut wird. Es fühlt sich komisch an „fertig“ zu sein und nicht zu wissen, wie es beruflich weiter geht. Leider gibt es keine Anleitung dafür, wie die nächsten Schritte nach einem Studium auszusehen haben. Aber ich bin dabei es raus zu finden.

Und in der Zwischenzeit wird genäht, gebastelt, ins Kino gegangen und ein bisschen ausgeruht, weil das alles in den letzten Monaten etwas zu kurz gekommen ist.

Geschafft!

Endlich ist die Lernerei vorbei. Alle Prüfungen, die für mein Studium relevant sind, sind erledigt – ein gutes Gefühl! Jetzt folgt noch die Bachelorarbeit. Trotzdem überwiegt der Eindruck, den größten Teil des Studiums geschafft zu haben. Noch ein paar Tage durchatmen und dann gehts weiter mit spannender Arbeit und ganz neuen Eindrücken. Yippiiiieeh!

Marmelädchen – Ein Projekt

Das Marmelädchen ist im Rahmen eines Projekts in meinem Innenarchitekturstudium entstanden. Aufgabe war es, für ein leerstehendes Ladenlokal innerhalb eines kleinen Fachwerkhauses, eine originelle Geschäftsidee inklusive Innenarchitektur und Corporate Design zu entwickeln.

Also habe ich das Marmelädchen entstehen lassen. Ein kleines Geschäft, in dem Marmelade gekocht und verkauft wird und in dem sich der Kunde sein frisch zubereitetes Marmeladenbrot (Brotsorte+Basis+Marmeladensorte) selbst zusammenstellen kann.

Auf den folgenden Bildern seht ihr das Ladenmodell aus Pappe (mit abnehmbarer Fassade), eine Materialcollage aus den im Innenraum eingesetzten Materialien und eine Kochschürze mit Logo.