Würzige Kartoffel-Spinat-Pfanne #40

Im Spätsommer haben Stephan und ich bei bestem Wetter unsere runden Geburtstage nachgefeiert und viele tolle Geschenke von lieben Menschen bekommen. Unter anderem schenkten uns Ben und B. den dicken Wälzer Täglich vegetarisch von Hugh Fearnley-Whittingsstall. Bei solch einem Namen kann man ja gar nicht anders, als sofort Rosamunde Pilcher-Bilder im Kopf zu haben: ein Autor, der bei einer Tasse English Breakfast Tea auf der Terrasse seines Anwesens in Cornwall sitzt und nach dem Schreiben an seinem neusten Kochbuch, direkt in seinem riesigen Gemüsegarten verschwindet um sich ein schnelles Mittagessen zu kochen. 

Wie zum Beispiel die würzige Spinat-Kartoffel-Pfanne. Und tatsachlich trägt das Kochbuch den Untertitel „Die schönsten Rezepte aus dem River Cottage“. An der Gestaltung des Buches gefällt mir besonders, dass auf vielen Seiten das verwendete Gemüse als Stempel benutzt wurde, um kleine Akzente zu setzen. Eine sehr schöne Idee, die ich bisher in noch keinem Kochbuch entdeckt habe.

taeglich-vegetarisch-inneseite

Für 4 Portionen der Kartoffel-Spinat-Pfanne werden folgende Zutaten benötigt:

  • 400g festkochende neue Kartoffeln (sodass man sie mit der Schale zubereiten kann)
  • 400g Spinat (harte Stiele entfernt)
  • 2 EL Raps- oder Sonnenblumenöl
  • 1 Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1 rote Chili, entkernt, fein gehackt
  • 1 gehäufter TL frisch geriebener Ingwer
  • 2 TL Garam Masala
  • 3 EL Cremé double oder Kokosnusscreme
  • Salz und Pfeffer
  1. Größere Kartoffeln halbieren oder vierteln, sodass alle Stücke etwa gleich groß sind. In einem Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und 8-12 Minuten köcheln lassen, bis sie weich sind. Abgießen.
  2. Den Spinat gründlich waschen, tropfnass in einen Topf geben und zugedeckt bei mittlerer Hitze nur ein paar Minuten dämpfen, bis er zusammenfällt. In einem Sieb abtropfen lassen, dann mit den Händen möglichst viel Flüssigkeit ausdrücken. Den Spinat grob hacken.
  3. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel etwa 10 Minuten andünsten, bis sie weich ist. Knoblauch, Ingwer, Chili und Garam Masala hinzufügen und einige Minuten weiter garen. Die Kartoffeln (nach Belieben in dicke Scheiben geschnitten) dazugeben und einige Minuten mitbraten.
  4. Nun den gehackten Spinat hinzufügen und kurz erhitzen. Das Gericht schmeckt bereist so wunderbar, wird aber mir Cremé double oder Kokoscreme etwas gehaltvoller. In jedem Fall nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Steht nicht im Rezept aber als Topping habe ich noch ein paar gehackte Erdnüsse über das Gericht gestreut.

Endergebnis:

Zeitaufwand

Für 4 Portionen benötigt man 30 bis 45 Minuten Zeit.

Geschmack

Angebratene Kartoffeln sind immer super und auch Garam Masala (indische Gewürzmischung) finde ich ziemlich lecker. Leider ist Spinat nicht unbedingt mein Lieblingsgemüse. Es war aber trotzdem lecker für ein schnelles Alltagsgericht ganz lecker.

Verträglichkeit in Bezug auf Fructose

Ja, ja wie immer sind Zwiebeln und Knoblauch enthalten. Oft halbiere ich die Menge an Zwiebeln und Knoblauch, die im Rezept steht. Dann ist das Gericht besser verträglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.